Campo-Blog

Unterwegs in Palma de Mallorca

2. Juli 2019

Unterwegs in Palma de Mallorca

Die erste Frage die man sich stellt wenn man am Aeroport de Palma ankommt, lautet: “Wie komme ich jetzt in die Stadt?” Die knapp zehn Kilometer weit entfernte Innenstadt ist natürlich per Taxi, Mietauto, aber auch per Bus erreichbar. Alternativ dazu können sportliche Sonnenanbeter direkt vom Flughafen, in knapp 30 Minuten Fußweg, den Playa de Palma erreichen. Für Kulturbegeisterte ist es zudem möglich nach knapp 40 Minuten Fahrzeit per Bus, östlich der Innenstadt auszusteigen und in wenigen Minuten direkt die Catedral la Seu, den Bischofssitz, zu erreichen.

Mit der Errichtung der knapp 75 Meter hohen Kathedrale wurde bereits um 1300 begonnen, fertiggestellt wurde sie tatsächlich erst im 20. Jahrhundert. Dadurch ergaben sich spannende Stilmischungen aus dem anfangs Gotischen, dem Plateresken aus der Renaissance, und dem Manierismus. Teile der Kathedrale sind auch in Barok und Klassizismus gehalten und durch Antoni Gaudi’s Restaurations- und Dekorationsarbeiten wurde zudem noch der katalanische Modernisme, eine Jugendstilrichtung, angewendet. Die Neugestaltung der Kapelle des Allerheiligsten fand unter Miquel Barceló, in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhundert statt.

Direkt neben der Kathedrale befindet sich der Königspalast La Almudaina, der heute noch vom spanischen König als Amtssitz genutzt wird. Umgeben ist dieser von einem prächtigen Garten der zu einem Rundgang einlädt. Schlendert man von der Kathedrale Richtung Strand, kann man die Fountain, einen großen Springbrunnen, bestaunen. Am Platz daneben befindet man sich im Künstlerviertel mit Schaustellern, kreativen Handwerkern und Malern, die maßgeschneiderte Souvenirs anfertigen. Weiters kommt man zum Port de Palma, mit hunderten Schiffen und Booten, sowie die Kreuzschiff-Anlegestelle.

Wendet man sich von der Kathedrale Richtung Norden, kann man tiefer in die beeindruckende Altstadt eintauchen und sich an der vielfältigen, Jahrhunderte alten Kultur und Baustilen und nicht zuletzt an der Kulinarik, erfreuen. Man findet etliche kleine Gässchen die kleine Läden, Cafés und natürlich Restaurants sowie Imbisse beherbergen. Von Tapas bis zu kompletten Menüs wird alles geboten, was Leckermäulchen begehren.

Urlaub und Einkaufen

Schon im Mittelalter war Palma einer der wichtigsten Handelsplätze weltweit und heute findet man in der Metropole im Mittelmeer vor allem um den Paseo del Born, sowie um die Av. de Jaume III, etliche Einkaufsmöglichkeiten – vom High Class Juwelier, bis hin zum kleinen Laden, in dem man einheimische Waren kaufen kann. Nicht umsonst wird Palma auch als Einkaufsparadies bezeichnet.

Zum Schwimmen begibt man sich an den Playa de Palma, der sich östlich von Palma, etwa neun Kilometer lang erstreckt. Hotels findet man in der 400.000 Menschen Stadt beinahe überall sowohl nahe der Altstadt, als auch an den Stränden.

Dass man auf Mallorca feiern kann ist natürlich allseits bekannt. Der berühmte Ballermann spielt sich am östlichen Ende des Playa de Palma, etliche Kilometer von der Innenstadt entfernt, ab. Palma selbst ist für sein reges Nachtleben bekannt – diverse Clubs, Bars und Lokale, haben einiges zu bieten.

Leben in Palma

Als Deutschsprachige/r hat man in Palma, wie auf Mallorca allgemein, sehr viele Bezugspunkte und findet sich schnell zurecht. Auch sehr gute deutsche und internationale Schulen, sowie eine Universität, befinden sich direkt in Palma. Jobchancen ergeben sich in vielen Branchen.

In und um Palma gibt es etliche Wohnungen, Häuser, Villen und auch Neubauprojekte im Angebot, in guter Qualität und von günstig bis zum Luxussegment.

Wenn man sich entschließt nach Palma zu ziehen um das Leben in sonnigen Gefilden zu genießen, hat man mit einem deutschsprachigen Immobilienmakler nicht nur einen hilfreichen Partner zur Seite der sich am Immobilienmarkt auskennt und sich um die rechtlichen Dinge kümmert, sondern auch einen Startguide, der die Stadt kennt und mit hilfreichen Tipps dienen kann. So perfekt unterstützt können Sie den Alltag gut bewältigen und genießen. Und damit können Sie sich Zeit nehmen um in Ruhe die Spanische Sprache zu erlernen, denn erst dann wird Ihr Leben auf der wildromantischen Insel so richtig authentisch und echt werden.

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Fragen zum Thema?

Weitere Beiträge