Campo-Blog

Die Altstadt in Marbella

11. Februar 2020

Die Altstadt in Marbella

In Marbella, der vielleicht elegantesten Stadt an der Costa del Sol, in der Provinz Málaga, gibt es neben Yachthäfen, prachtvollen Villen, Immobilien und exklusiven Hotels, auch eine sehenswerte und historische Altstadt mit kleinen Gassen, verwinkelten Straßen und Plätzen.

Der Hochadel, Prominente, Film- und Musikstars, Politiker, Urlauber, Investoren und die Presse machten aus dem ehemaligen Fischerdorf Marbella mit gerade mal 10.000 Einwohner in den 50er Jahren, zu dem was es heute ist. Als besonders sehenswert gilt die maurisch anmutende Altstadt mit dem Flair vergangener Tage.

Die Altstadt in Marbella

Gassen, Plätze & Architektur

Mit ihren weißen Häusern, zahlreichen Gässchen, historischen Bauwerken, Bars, Restaurants und Shops bietet sie ein Erlebnis für jeden Geschmack. Marbellas Altstadt steht im starken Gegensatz zu den abgegrenzten Luxusanwesen der Reichen und Prominenten, sowie den Hochhäusern, die das Stadtzentrum vom Marbella säumen. Die Altstadt von Marbella ist ein Beispiel der überragenden Baukunst vieler bedeutender Baumeister in den unterschiedlichen Epochen Spaniens.

Die Plaza de Los Naranjos, auch Orangenplatz genannt, bildet das Zentrum der Altstadt und der Innenstadt, mit der Casa Consistorial, dem Rathaus, das Ayuntamiento oder City Hall genannt, der Casa del Corregido, die im 16. Jahrhundert gebaut wurde, der Kirche Santa Maria de Encarnación. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Kapelle Santiago Apostel de la Encarnación, die Ruinen der Burg El Castillo und die Reste der maurischen Stadtmauer, um nur einige Sehenswürdigkeiten zu nennen.

Den Charme der Altstadt genießen Sie am besten zu Fuß bei einen Bummel durch die zahlreichen Gassen zwischen den weißen Häusern. Die Zeit scheint architektonisch stehen geblieben – es bieten sich herrliche Fotomotive.

Shoppen und genießen

In Marbellas Altstadt herrscht immer ein reges Treiben, inspiriert durch die vielen Besucher der kleinen Shops, Boutiquen, Läden, Tapas Bars, Restaurants und Straßencafés, die typisch spanische Spezialitäten servieren.

Das ganze Jahr über ist die charmant verwinkelte Altstadt eine Attraktion für alle Besucher und bleibt unvergessen durch die einzigartige Atmosphäre. Die Abende laden ein zum Einkehren und Verweilen in einer der vielen an Unterschiedlichkeit nicht zu übertreffenden traditionellen Lokalitäten. Einen authentischen Flamenco Abend genießt man bei Ana Maria.

Ganz in der Nähe der Altstadt sind die Markthallen vor Marbella mit fangfrischem Fisch, frischem und naturbelassen Obst- und Gemüseständen und einer Vielfalt und Auswahl an Fleisch-, Geflügel- und Wildspezialitäten.

Kultur verankert

Die Avenida del Mar, ist die Flaniermeile mit kulturellem Ambiente und stellt die direkte Verbindung von der Altstadt Marbellas zur Strandpromenade dar, direkt über die breite Flaniermeile Avenida del Mar, Park del Mar und die Alameda. Unter ihrem Marmorboden befindet sich das zentrale Parkhaus von Marbella. Auf dieser Plattform aus Marmor hat der bekannte Künstler Salvador Dalí höchst persönlich acht große surrealistische Bronze-Statuen aufgestellt.

Vom Kulturzentrum Cortijo Miraflores in der Innenstadt kann man sich als Besucher auch inspirieren lassen. Die tolle Mischung aus Stadtarchiv, Ölmuseum und Archäologischer Ausstellung sind einen Besuch wert. Liebhaber japanischer Tradition sind im Bonsai-Museum bestens aufgehoben.

Marbella bietet ein tolles Sightseeing-Programm wobei Kultur und Kunst einen hohen Stellenwert haben. So gründete Alfonso von Hohenlohe in den 50er Jahren das legendäre 5 Sterne plus Hotel Marbella Club, welches heute immer noch weltbekannt und sehr gut besucht ist.

Neugierig geworden? Finden sie HIER auch Ihre Immobilie an der Costa del Sol!

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Fragen zum Thema?

Weitere Beiträge